Schirmherrschaft

 

Die Kooperation Fachtagung Pfadfinden hält eine Schirmherrschaft durch eine hochrangige Persönlichkeit für ein wichtiges Element der öffentlichen Wahrnehmung der Veranstaltungsreihe Fachtagung Pfadfinden und ist zuversichtlich, auch für die Tagung 2018 eine angemessene Schirmherrschaft präsentieren zu können. Eine erste Anfrage wurde bereits gestellt.

 

Rückblick:

Fachtagung 2016

MP Dreyer Biscotti 4778 1

Grußwort der Schirmherrin
Malu Dreyer

Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz

Sehr geehrte Herren und Damen, liebe Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Fachtagung Pfadfinden,

als Schirmherrin der Fachtagung Pfadfinden 2016 in Oberwesel übermittle ich allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen meine herzlichen Grüße.

Pfadfinder sein bedeutet, gemeinsam unterwegs zu sein, Erfahrungen und kleine Abenteuer zu teilen, aus dem Alltag zu entfliehen und oftmals fest mit der Natur verbunden zu sein. Das Pfadfinderleben findet gemeinsam in Gruppen statt – hier lernen sich Kinder und Jugendliche kennen und bringen sich nach den eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten ein.

In diesem Jahr beschäftigt sich die Fachtagung Pfadfinden unter der wissenschaftlichen Leitung der Professoren Dr. Wilfried Breyvogel und Dr. Helmut Bremer mit der Untersuchung von „Pfadfinderischen Beziehungsformen und Interaktionsstilen“. Ich schätze das Vorhaben sehr, das Pfadfinden wissenschaftlich zu untersuchen und die gewonnenen Erkenntnisse dann in die praktische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in den Pfadfindergruppen zu übertragen.

Ich wünsche allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen der Tagung eine bereichernde Zeit in Oberwesel und hoffe, dass Sie neben Ihrer wertvollen Arbeit auch die Zeit finden werden, die Gastfreundschaft und einzigartige Landschaft des Oberen Mittelrheintals zu entdecken.

Malu Dreyer

 

Fachtagung 2014

Grußwort des Schirmherrn
Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Horst Köhler

Mit Freude habe ich die Schirmherrschaft für die Tagungsreihe »Fachtagung Pfadfinden« übernommen, denke ich doch gern an meine eigene aktive Zeit bei den Pfadfindern zurück. Dieser Zeit verdanke ich wichtige Impulse für meine persönliche Entwicklung.

Ich beglückwünsche deshalb den Pfadfinder Hilfsfond e.V. zu seiner Initiative, diese Fachtagungsreihe ins Leben zu rufen, und ebenso die Universitäten Marburg und Mainz, die die Idee des PHF aufgenommen und die wissenschaftliche Leitung übernommen haben. Erstaunlicherweise hat es nämlich bis zu dieser Fachtagungsreihe in Deutschland kaum eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema „Pfadfinden“ gegeben. Und das angesichts einer über 100 Jahre alten, weltweiten Jugendbewegung. Nur in sechs Staaten der Welt gibt es keine Pfadfinder: Andorra, VR China, Kuba, Laos, Myanmar und Nordkorea.

Es erscheint mir deshalb richtig und wichtig, die Pfadfinderei und ihren weltweiten Erfolg auch bei uns wissenschaftlich zu untersuchen und die Ergebnisse und Erkenntnisse aus dieser Forschung sowohl für die Zukunft der Pfadfinderei selbst, als auch für das gesamte Feld der Jugend-Pädagogik zu erschließen.

Ich begrüße, dass Sie dabei auch vor schwierigen und selbstkritischen Fragen von Toleranz und Religion nicht Halt machen und sich aktiv mit der sich durch Globalisierung und Technologie verändernden Freizeitwelt der heutigen Jugendlichen auseinandersetzen.

Die Themenauswahl 2014 verspricht also eine höchst interessante Tagung, zu der ich Referenten und Teilnehmern ein gutes Gelingen wünsche.

Mit einem herzlichen Gut Pfad!

Horst Köhler

 

Netzwerke


Kontaktdetails
Tel. +49 (0)2404 20453
Martin Lochter

© Copyright Pfadfinder HIlfsfond e.V.